Beschwerden

Beschwerden bei Gallensteinen

Beschwerden, die durch Gallensteine ausgelöst werden, können unterschiedlich sein und anderen Erkrankungen ähneln, wodurch nicht immer gleich erkannt wird, dass es sich um Gallensteine handelt. Gallensteine Beschwerden werden oftmals unmittelbar nach dem Essen oder sogar bereits während der Nahrungsaufnahme deutlich.

Welche Beschwerden treten bei Gallensteinen auf?

Erste Beschwerden, die durch Gallensteine ausgelöst werden, treten häufig erst nach einigen Jahren auf und äußern sich vor allem nach der Nahrungsaufnahme. Insbesondere nach dem Verzehr von fettreichem Essen äußern sich Gallensteine Beschwerden in Form von Druckgefühl im Oberbauch und Völlegefühl zusammen mit Sodbrennen oder Blähungen. Einige Nahrungsmittel wie beispielsweise Kaffee können plötzlich nicht mehr vertragen werden.

Typische Beschwerden bei Gallensteinen sind krampfartige Schmerzen oder Druckgefühl im rechten Oberbauch, wobei sich diese Schmerzen sogar bis auf die rechte Schulter ausbreiten können. Ferner verfärbt sich ihr Urin dunkel bis bräunlich und ihr Stuhlgang wird hell. Weitere Beschwerden sind Gallenkoliken, bei denen Entzündungen zu andauernden Schmerzen im rechten Oberbauch führen, die sogar von Fieber begleitet sein können. Im schlimmsten Fall sind die Bauchschmerzen so stark und enden nicht, so dass Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen sollten.

Weitere Beschwerden bei Gallensteinen

Beschwerden, die durch Gallensteine verursacht werden, treten erst dann auf, wenn diese Steine in Bewegung sind. Infolge von Kontraktionen der Gallenblase gelangen die Steine in die Gänge der Galle. Wenn dies geschieht, treten Schmerzen auf. Nun kann durch die Gänge keine Gallenflüssigkeit mehr in den Zwölffingerdarm abfließen. Hierdurch werden die schmerzhaften Gallenkoliken ausgelöst. Bei einer Gallenkolik ziehen sich die Muskeln, die sich in der Wand der Gallenwege befinden, zusammen und verursachen krampfartige Beschwerden im Oberbauch. Viele Betroffene beschreiben diese Schmerzen als unerträglich.

Es handelt sich nicht um einen anhaltenden Schmerz, aber er tritt erneut immer wieder heftig auf. Gallenkoliken treten gemeinsam mit Übelkeit, Erbrechen oder Sodbrennen auf. Ferner kann es zu sogenannten Fettdurchfällen kommen, weil die Fettverdauung durch den Mangel an Gallenflüssigkeit gestört wird. In manchen Fällen äußeren sich Gallensteine auch in einer Gelbsucht, wobei sich die Haut leicht geldlich verfärbt. Gallensteine in den Gallengänge oder in der Gallenblase können auch zu einer Entzündung des Gallengangs führen.

Ferner sind folgende Beschwerden bei Gallensteinen möglich: Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit oder Juckreiz.

Was können Sie bei Gallensteine Beschwerden tun?

Ob und welche Beschwerden bei Gallensteinen auftreten ist abhängig davon, wo sich die Steine gebildet haben. Ferner ist entscheidend, wie groß sie sind und ob sie Komplikationen hervorrufen. Daher ist es bei Beschwerden ratsam, wenn Sie einen Arzt aufsuchen, der eine genaue Diagnose stellt.
Darüber hinaus können Gallensteine, wenn Sie nicht rechtzeitig behandelt werden, Folgeerkrankungen hervorrufen. Gallensteine, die Komplikationen verursachen, können im schlimmsten Fall sogar zu einem Darmverschluss oder einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse führen. Sobald einige Symptome oder Beschwerden bei Ihnen auftreten, sollten Sie nicht zögern und sich an ihren Hausarzt wenden, um feststellen zu lassen, wie die Gallensteine richtig behandelt werden können.

Tipp: Schüssler Salze bei Gallensteinen könnte Ihnen auch eine Linderung bringen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (62 Stimmen, Durchschnitt: 4,35)
Loading...
Letzte Aktualisierung: 21. Januar 2015 von Gallen-Steine.de